Altenlingen gewinnt den Pott

16 packende Spiele liegen hinter den Teams der Finalrunde. Am Ende lachte der ASV, der sich im Finale – sprichwörtlich in letzter Sekunde – gegen Biene durchsetzen konnte. Platz 3 ging an die Gäste aus Bawinkel, die per 9m-Entscheidung Laxten schlugen (4:1).

Zwischenrunde – Gruppe E

Hier war der ASV die tonangebende Mannschaft. Die Elf von Jan Zevenhuizen gewann alle drei Duelle und holte sich zum Abschluss mit einem 2:0 gegen Favorit Biene den Gruppensieg. Die Biener konnten – wie der ASV – ebenfalls gegen die Mitkonkurrenten aus Emsbüren und Leschede gewinnen und sicherten sich so das Halbfinal-Ticket. Im Derby-Duell zwischen dem SVCE und den Leschedern setzte es für die Concorden noch eine derby 6:0 Pleite.

Zwischenrunde – Gruppe F

Sehr spannend ging es in der Parallelgruppe zu. Kein Team konnte alle Partien gewinnen, sodass bis zuletzt die Chance bestand sich noch für das Halbfinale zu qualifizieren. Bemerkenswert: Hatte Bawinkel im ersten Gruppenspiel noch eine Packung gegen Lohne kassiert, gewannen die Grünen beide Folgeduelle und sicherten sich Platz 2. Lohne, ein Mitfavorit, hingegen konnte nur das angesprochene Auftaktmatch gewinnen und verlor gegen Lengerich und Laxten, sodass am Ende Rang 3 heraussprang. Besser machte es Laxten, dass sich durch den furiosen Erfolg gegen die Eisernen noch den Gruppensieg eintütete. Unsere Freunde aus Lengerich hielten in der schweren Gruppe gut mit, doch im entscheidenden Match gegen Bawinkel setzt es ein 1:4.

Halbfinals, Spiel um Platz 3 & Finale

Beide Halbfinals verliefen zugunsten der favorisierten Teams. Während sich der ASV gegen Bawinkel unangefochten mit 3:1 durchsetzen konnte, behielt auch Biene gegen die ambitionierten Laxtener die Oberhand und feierte ein gerechtes 3:0.
Im Spiel um Platz 3 setzte sich dann der SV Bawinkel per 9m Schießen gegen Laxten durch.
Das Finale entschied der ASV Altenlingen knapp für sich. Nachdem der Bezirksligist gegen Biene schon in der Zwischenrunde gewann, reichte es auch im Finale für die Zevenhuizen-Elf. In der letzten Sekunde konnte Marvin Krämer das umjubelte 3:2 markieren. Glückwunsch, ASV.

Am Ende bleibt uns noch ein DANK auszusprechen. Danke an alle Teams, Zuschauer, Helfer, das Catering Team, die klasse Schiris, die Stadt Lingen, die Auf- und Abbauer, die Friedensschule und natürlich unsere Sponsoren insbesondere Kronsberg Pilsener. DANKE, DANKE, DANKE!! Wir sehen uns 2019…

Grußwort – RB Lingen

Liebe Gäste des Kronsberg Cups,
In diesem Jahr findet der traditionelle Kronsberg Cup zum 2 mal, unter
Leitung des RB Lingen statt.
Zu diesem tollen Turnier möchte ich Sie daher im Namen meiner Vor-
standskollegen herzlich willkommen heißen.
Dank der zahlreichen Helfer, ist es uns gelungen wieder ein tolles Event
zum Jahresendeauf die Beine zu stellen.
Ein Dank gilt auch den Mannschaften ,die an dem Turnier teilnehmen.
Ganz besonderes freue ich mich, das wir in diesem Jahr mit 2 Jugend
turnieren in Zusammenarbeit mit dem VFB Lingen starten.
Ich wünsche allen Mannschaften einen sportlich fairen Verlauf und den
Zuschauern viel Spaß.
Michaela Bauer
Vorsitzende des RB Lingen

Grußwort – OB Lingen

Liebe Fußballfreunde und Sportbegeisterte,
zum 4. Kronsberg-Cup 2018 heiße ich alle aktiven Spieler, Betreuer und
Zuschauer herzlich willkommen. Wenn die Mannschaften aus Lingen
und der Region um den Titel wetteifern, erwarten die Fußballfreunde
auch zwischen den Feiertagen mitreißende Begegnungen. Wie in den
Vorjahren verspricht das Turnier reine Spielfreude und fairen Einsatz.
Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich also auf spannende
Partien freuen. Mein Dank gilt den Verantwortlichen des RB Lingen für die engagier
ten Planungen und die gute Vorbereitung des Turniers. Ich wünsche
dem Kronsberg-Cup 2018 einen gelungenen und fairen Verlauf, allen
teilnehmenden Mannschaften den erhofften sportlichen Erfolg und den
Besucherinnen und Besuchern torreiche Spiele.
Dieter Krone
Oberbürgermeister

Kronsbergcup Bildgalerie

Kronsberg-Cup soll 2017 zurückkehren

Aus für das Hallenfußballturnier des TuS Lingen in der Kiesberghalle: Die vom 27. bis 29. Dezember geplante 31. Auflage ist abgesagt worden. Grund ist die Insolvenz des TuS Lingen und die daraus resultierende Neustart des Vereins als RasenBallsport (RB) Lingen.

„Leider haben heute die Vorstände des TuS sowie des RB Lingen entschieden, dass der Kronsberg-Cup 2016 aus organisatorischen Gründen abgesagt werden muss“, informierte der TuS-Vorsitzende Marcel Eilermann am Sonntagabend die 16 Vereine per E-Mail, die in diesem Jahr teilnehmen sollten, über die Absage. Man bedauere diese Entscheidung außerordentlich und hoffe, die Vereine in 2017 beim Turnier begrüßen zu dürfen, heißt es weiter. Zu 90 Prozent, so Eilermann, stehe fest, dass die Veranstaltung weitergeführt wird.
Hintergrund: Der TuS Lingen wird im Anschluss an ein Gespräch mit dem Insovenzverwalter, das am Mittwoch stattfindet, entscheiden, wann der Verein endgültig abgemeldet wird. Eilermann: “Den Termin kann ich noch nicht genau sagen.” Eigentlich sollte das nach den am kommenden Wochenende stattfindenden letzten Punktspielen über die Bühne gehen. Weil der Nachfolgeklub RB Lingen voraussichtlich erst in einigen Wochen als neuer Verein offiziell registriert ist, gibt es allerdings Probleme. “Aus versicherungstechnische Gründen”, so Eilermann im Gespräch mit der Emslandsportredaktion, könne man das Turnier deshalb nicht laufen lassen. “Wenn sich einer schwer verletzt, haben wir ein Problem.” Deshalb folgen Eilermann und Co. der Empfehlung des Sportamtes und des Niedersächsischen Fußballverbandes.
Im Vorjahr gewann der TuS Lingen das eigene Hallenturnier durch einen 7:1-Finalsieg gegen den SC Spelle-Venhaus. Den dritten Platz belegte Olympia Laxten nach dem 5:4 im Elfmeterschießen gegen Union Lohne. Als bester Torschütze wurde TuS-Angreifer Timo Kepplin für zehn Treffer geehrt.
Wer trotzdem Hallenfußball sehen möchte, muss somit zum Emsland-Masters des SV Hemsen fahren. In der BBZ-Halle Meppen treffen vom 28. bis 30. Dezember 16 Mannschaften von der Regionalliga bis zur Kreisklasse aufeinander.